125. Kolpinggedenktag mit Neuaufnahme

Im Rahmen des 125. Kolpinggedenktages der Kolpingsfamilie Burghaun wurde Gisela Boshold neues Kolpingmitglied (Foto).  Vorsitzender Günter Pilz zeigte sich in seiner Begrüßung sehr erfreut über die spontane Bereitschaft von Gisela Boshold.

Damit konnten im Jubiläumsjahr 2018 insgesamt drei Mitglieder gewonnen werden. Mit einem Gottesdienst unter dem Motto: "Wir sind Kolping", erinnerte Präses Franz Hilfenhaus in seiner Predigt an das Engagement für die Wandergesellen und die Treue Adolph Kolpings zur Kirche. Wir sind Kolping - das bedeutet, dass wir Kolpings Ideale annehmen und ernstnehmen: Kirchlicher Glaube, Gerechtigkeit und soziales Engagement, war eine von 7 Thesen, die Günter Pilz zum Gottesdienstbeginn vorstellte. Jonas Schmitt an der Orgel begleitete die Advents- und Kolpinglieder.
Nach dem traditionellen Frühstück im Don Bosco Haus begann die Gedenkfeier mit einer sehr beeindruckenden Adventsgechichte von Rudi Kling über die Gedanken und Erlebnisse eines geflüchteten Menschen nach Deutschland. Vorsitzender Günter Pilz verlas einen Weihnachts- und Dankesbrief von Diözesanpriester Helmut Henning, Juscimeira, Brasilien. Die Kolpingsfamilie Burghaun hatte für die Kolpingsfamilie von Juscimeira ein Kolpingbanner gestiftet. Die örtliche Kolpingsfamilie ist für Padre Henning eine wichtige Stütze, da er 2 Pfarreien mit 32 Filialen betreuen muss. Bei einem Quiz zum Jubiläumsjahr wurden die Gewinner mit schönen Preisen belohnt. Mit den besten Wünschen zum Weihnachtsfest und zum neuen Jahr, sowie mit einem Dank an alle Helfer, schloss Vorsitzender Günter Pilz die Gedenkfeier. Zum Jahresauftakt 2019 wird für Mittwoch, dem 16. Januar eingeladen.

Über Kolping

Das Kolpingwerk ist ein Verband ehrenamtlicher Christen und engagiert sich in einer Solidargemeinschaft um Menschen Orientierung und Lebenshilfe zu geben.

In der Diözese Fulda gibt es rund 4.500 Mitglieder in über 60 Kolpingsfamilien.

Aktuellste Berichte

Search

Nutzeranmeldung

Nutzeroptionen